Der Rogate-Singkreis

Der Rogate-Singkreis
Als uns Pastor Bürger zu Jahresanfang 2015 fragte, ob wir uns vorstellen könnten, für unsere Kinder anlässlich des Konfirmations-Gottesdienstes zu singen, haben einige Eltern und Großmütter spontan zugesagt. Das war die Geburtsstunde unseres Singkreises.

Unter der professionellen Leitung von Carmen Schulze-Meyer probten die zumeist unerfahrenen Sänger/-innen jeden Montag bis zur Konfirmation dem Anlass entsprechende Lieder. Im Repertoire waren kirchliche und weltliche Lieder, die von den Konfirmanden/-innen und deren Angehörigen begeistert aufgenommen wurden.

Konfirmation und dann?

Weil uns das Singen mit Carmen von Anfang an so viel Spaß gemacht hat und wir nunmehr alle miteinander locker befreundet waren, beschlossen wir, dass wir uns regelmäßig montags zum gemeinsamen Singen treffen wollen. Damit war der Rogate-Singkreis, der keine geschlossene Gruppe ist, sondern für alle Interessierten offen ist, gegründet. Auch Neulinge, die mit der Kirchenarbeit oder dem Singen bisher „nichts am Hut hatten“ und von sich behaupten, dass sie nicht singen könnten, sind herzlich willkommen. Ich kann immer noch nicht besonders gut singen (in der Grundschule durfte ich als „Brummer“ nicht in der Klasse mitsingen), aber nun ich singe mit Spaß und bin gerne mit den Mitgliedern des Singkreises zusammen.

Nachdem sich einige Männer aus Zeitgründen verabschiedeten, wuchs der Rogate-Singkreis durch Mund-zu-Mund-Propaganda auf aktuell 18 Sänger/-innen. Dabei sind heute immer noch Eltern (-teile) der Konfirmanden/-innen aus 2015, aber auch Personen, die nicht mit unseren Kindern verwandt sind. Leider sind Männer immer noch deutlich unterrepräsentiert.

Heute läuft es so

Vor dem eigentlichen Singen führt Carmen mit uns ein „Warming Up“ durch. Zuerst liest sie einen kurzen Text, der zum Nachdenken anregt, vor. Danach pflegen und verbessern wir unsere Stimmen. Dazu gehört das Atemtraining in Kombination mit sportlichen Übungen, die so manch einen schon mal aus der Puste bringen. Das hat eine Menge gebracht: Das Stimmvolumen und „den Ton halten“ haben sich hörbar verbessert.

Jeden Montag um 20.00 Uhr nach einem anstrengenden Wochenanfang zum Singen gehen? Zugegebener Maßen haben meine Frau und ich schon mal „geschwänzt“; aber meistens haben wir uns dann doch „aufgerafft“ und sind dann bestens gelaunt, entspannt und mit einem Lächeln im Gesicht heimgekehrt. Der Rogate-Singkreis lebt von seinen aktiven Mitgliedern. Wer aber mal etwas Besseres vor oder an diesem Abend wirklich keine Lust hat, kommt eben nicht zum Singen. Dazu haben wir eine interne Messenger-Gruppe eingerichtet, auf der wir den anderen mitteilen, dass man heute keine Zeit hat, sich verspätetet, ein besonderes Lied üben möchte oder dass das Singen heute ausnahmsweise nicht im Gemeindehaus stattfindet.


Der Rogate-Singkreis tritt oft an hohen kirchlichen Feiertagen auf. Aber auch bei Konfirmations-, Einschulungs- und Themengottesdiensten sowie beim Erntedankfest, bei Taufgottesdiensten an der Schwefelquelle und beim Lebendigen Adventskalender ist der Singkreis vertreten. Neben dem Singen führen wir hin und wieder als geschlossene und private Veranstaltung einen Kino-Abend durch. Hier begrüßen wir bei Snacks und gepflegten Getränken Menschen, die sich für den Film und den Singkreis interessieren.

WANN?
Der Rogate-Singkreis trifft sich jeden Montag um 20.00 Uhr (in den Schulferien nach Absprache) im Gemeindehaus unserer Kirchengemeinde. Sie sind herzlich eingeladen, in unserem Singkreis mitzuwirken oder erst einmal zu schnuppern.

Dr. Klaus Schernewsky

Rogate-Singkreis
Montag 20 Uhr
Leitung: Carmen Schulze-Meyer, Tel.: 0157 515 843 28